PERLHUHNBRUST MIT CREMIGER ZWIEBELPOLENTA UND APFELESSIGJUS / HARALD RÜSSEL

Zutaten für 4 Portionen:

Perlhuhn
4 Perlhuhnbrüste
Salz, Pfeffer
5 EL Rapsöl
1 Msp. Madrascurry

Polenta
1 Schalotte
4 cl weißer Balsamicoessig
500 ml Brühe
60 g Instant-Polenta
40 g Butter
Muskat

Apfelessigjus
20 g Apfelwürfel
20 g Schalottenwürfel
1/2 TL Akazienhonig
4 cl Apfelessig
200 ml Geflügeljus
2 g Stärke

Und so geht’s:

Perlhuhn: Backofen auf 160 °C vorheizen. Perlhuhnbrüste würzen und in einer Pfanne in 2 EL Rapsöl von beiden Seiten 2 Min. goldbraun braten. Perlhuhnbrüste für 8 bis 10 Min. im Backofen garen. Anschließend in der Pfanne nochmals kurz nachbraten und dabei Curry in die Pfanne geben.

Polenta: Schalotte abziehen und in feine Würfel schneiden. In 2 EL Rapsöl anschwitzen, mit Balsamicoessig ablöschen. So lange köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verkocht ist. Brühe hinzufügen, Polenta einrieseln lassen, durchrühren. Butter erhitzen, leicht bräunen, in die Polenta geben und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Apfelessigjus: Apfel- und Schalottenwürfel in 1 EL Rapsöl anschwitzen, Honig hinzugeben, mit Essig ablöschen und mit Jus auffüllen. Sauce reduzieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Stärke mit wenig Wasser anrühren,
in die kochende Flüssigkeit geben, verrühren und nochmals aufkochen lassen. Perlhuhnbrüste schräg in Scheiben schneiden, auf Polenta anrichten, mit Apfelessigjus beträufeln.
Copyright: UFOP/Rüssel

TIPP: Cocktailtomaten eignen sich gut zum Dekorieren. Diese kurz in kochendes Wasser tauchen, damit sich die Haut löst, dann mit anrichten.

Cookies auf deutsches-rapsoel.de

Wie die meisten Webseiten verwendet auch dieser Internetauftritt Cookies. Indem Sie auf "Cookies zulassen" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Alternativ können Sie eine Auswahl von Cookies zulassen.

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Google Analytics hilft uns zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.
Hierfür gilt die Datenschutzerklärung von Google.

Dies ermöglicht uns, unsere Inhalte von Facebook und Twitter einzubinden.
Es gelten die Datenschutzerklärungen von Facebook und Twitter.